in der nähe

In unmittelbarer Nähe Irotas gibt es mehrere kleine Freuden, die während eines Tagesausfluges mit dem Auto – oder, falls Sie fahrradbegeistert sind, sogar mit dem Rad - gut kombiniert werden können. Erwähnenswert sind die Klosterruine in der Nähe von Martonyi, der jüdische Friedhof in Szendrő, die gotische Kirche von Szalonna, das größte Buch der Welt in Szinpetri, das kleinste Dorf Ungarns (Szanticska mit 3 Einwohnern!) und die Wandmalereien im Roma-Dorf Bódvalenke.

Auch nicht weit ist das 20 Kilometer von Irota entfernte Edelény, eine Kleinstadt, wo man nicht nur die alltäglichen Einkäufe erledigt, sondern sich auch den kürzlich komplett renovierten L'Huillier-Coburg-Palast anschauen kann. Der Kostümfilm in 3D vor Anfang der Führung ist nur auf Ungarisch, lohnt sich aber trotzdem sehr.

Innerhalb einer halben Stunde erreicht man den Aggtelek Nationalpark], Naturschutzgebiet und UNESCO Weltkulturerbe, vor allem bekannt für die Baradla-Höhle, eine 26 Kilometer lange unterirdische Tropfsteinhöhle. Touren gehen auf beiden Seiten, bei den Dörfern Aggtelek bzw. Jósvafő los. Wir stehen Ihnen gern mit Auskünften und Reservierungen zur Seite.

Miskolc ist mit 170.000 Einwohnern hinter Budapest und Debrecen die drittgrößte Stadt Ungarns. Leider kann sie selbst, abgesehen von ihrer angenehmen Fußgängerzone, nicht gerade als schön bezeichnet werden. Es gibt aber durchaus Gründe, sie zu besuchen: am Rande der Stadt zum Beispiel lohnt sich die jetzt renovierte Burg Diósgyőr die Mühe, insbesondere, weil es dort regelmäßige Theateraufführungen und Festivals gibt. Der damalige Badeort Miskolctapolca - heute ein Vorort von Miskolc – beherbergt das renommierte Höhlenbad (Barlangfürdő), in dem der Besucher tatsächlich durch das Höhlensystem des Thermalbades schwimmen kann. In Miskolctapolca kann man auch die Bobbahn nehmen oder im Avalon Park e-karting gehen. In Varbó, am Fuße des Bükk-Gebirges, können Sie mit einem Führer eine Segwayfahrt machen, die von einer halben Stunde bis zu zwei Stunden dauert. Auch empfehlen wir das Palasthotel in Lillafüred, zum Teil wegen der landschaftlich reizvollen Fahrt mit dem Züglein dorthin, zum anderen Teil wegen des Restaurants ‘Végállomás’ an der Endhaltestelle des Zügleins. Für den Einkauf von frischen Lebensmitteln ist der große und gut sortierte Markt am zentralen Weizenplatz (Búza tér) sehr geeignet. Miskolc erreicht man mit dem Auto in etwa drei Viertelstunden.

verfügbarkeit prüfen